header banner
Default

Wenn Sie sich für die Rente vorbereiten, ist es ratsam, Ihren Kontostand in den Jahren 40, 50 und 60 anzuzeigen


Die Rente ohne Geldsorgen verbringen – so wünschen es sich wohl die meisten. Wir zeigen, wie viel Geld Sie im Ruhestand benötigen und wie Sie es bekommen.

Das Wichtigste im Überblick

VIDEO: So viel Vermögen braucht es für die Rente mit 40, 50 oder 60
TAPPE CONSULTING AG

    Ein gutes Buch in der einen, Cocktail mit Schirmchen in der anderen Hand und sich nicht mehr sorgen müssen – zumindest nicht um seine Finanzen: So oder ähnlich erträumen sich vermutlich viele Deutsche ihren Ruhestand.

    Doch die gesetzliche Rente allein wird den Traum nicht erfüllen. Sie sollten zusätzlich selber Geld sparen, wo immer möglich – und noch einen Schritt weiter gehen und das Ersparte investieren.

    Denn bleiben Sie beim unverzinsten Sparen, wird es schwer, wie eine Auswertung der Geldanlage-Plattform Weltsparen zeigt. Wie viel Geld Sie dann nämlich bereits jetzt auf dem Konto haben müssten, um später die Rentenlücke schließen zu können, sehen Sie in den nächsten Abschnitten.

    Zur Methode

    VIDEO: Wieviel braucht man um sorgenfrei in Rente gehen zu können?
    Finanzfluss

    Als Grundlage für die Berechnungen dienen die durchschnittlichen Bruttoeinkommen aus 2022 von Stepstone und die Angaben des Statistischen Bundesamts zur Lebenserwartung in Deutschland. Darauf basierend wurden die Nettogehälter für die einzelnen Altersgruppen berechnet. Hierfür wurde jeweils eine Person mit Steuerklasse 1 und Wohnsitz in den alten Bundesländern angenommen. Die möglichen Ersparnisse beruhen auf einer Sparquote von 10 Prozent des Nettogehaltes, das sich zwischen den Datenpunkten bei 30, 40, 50 und 60 Jahren jeweils konstant ändert und ab 60 Jahren bis zum Renteneintritt unverändert bleibt. Zur Berechnung der Rentenlücke wurde ein Berufseinstieg mit 25 Jahren angenommen sowie ein Renteneintrittsalter von 67 Jahren, ein Rentenbezug bis 81 Jahren und in der Rentenphase eine Inflation von 2 Prozent sowie Rentensteigerungen von 1,5 Prozent pro Jahr. Die Daten wurden am 5. Juli 2023 erhoben.

    Wie viel Geld müsste ich mit 30 Jahren auf dem Konto haben?

    Wenn Sie im Alter Ihren jetzigen Lebensstandard halten wollen, müssten Sie theoretisch bereits heute rund 48.000 Euro auf der hohen Kante haben. Die Summe ergibt sich wie folgt:

    30-Jährige verdienen 2022 brutto im Schnitt 44.606 Euro, netto pro Monat damit 2.438 Euro. Das ergibt für unverheiratete Personen ohne Kinder einen gesetzlichen Rentenanspruch von netto etwa 1.386 Euro pro Monat. Im Schnitt werden damit monatlich also 1.052 Euro fehlen, um im Alter den jetzigen Lebensstandard zu halten (2.438 Euro - 1.386 Euro = 1.052 Euro).

    Insgesamt macht das bei 14 Jahren Rente hochgerechnet fast 170.000 Euro unter Berücksichtigung von Steuern und Inflation, also der Tatsache, dass Ihr Geld mit den Jahren an Wert verliert.

    Angenommen, Sie kommen der Empfehlung von Experten nach, jeden Monat 10 Prozent Ihres Nettogehalts zu sparen, dann könnten Sie bis zum Renteneintritt mit 67 Jahren noch rund 122.000 Euro zusammenbekommen, wenn Sie dafür keine Zinsen erhalten – 48.000 Euro zu wenig (170.000 Euro - 122.000 Euro = 48.000 Euro). Was Sie tun können, um mehr aus Ihrem Geld zu machen, statt es nur unverzinst zu sparen, lesen Sie im letzten Abschnitt.

    Loading...

    Symbolbild für eingebettete Inhalte

    Embed

    Wie viel Geld müsste ich mit 40 Jahren auf dem Konto haben?

    Hier müssten Sie theoretisch schon deutlich mehr angespart haben: 114.000 Euro nämlich. So kommt es zu dieser großen Zahl:

    40-Jährige verdienen in Deutschland im Schnitt 52.221 Euro brutto im Jahr, also etwa 2.775 Euro netto im Monat. Sie können mit einer monatlichen Rente von 1.578 Euro netto rechnen. Zum jetzigen Nettogehalt klafft also jeden Monat eine Lücke von etwa 727 Euro (2.775 Euro - 1.578 Euro = 1.197 Euro).

    Insgesamt fehlen über einen Zeitraum von 14 Jahren Rentenbezug sogar 205.000 Euro – wenn man Inflation und Steuern mit einrechnet.

    Sparen Sie ab sofort monatlich 10 Prozent Ihres Nettogehalts, schaffen Sie es allerdings nur auf eine Ersparnis von 91.000 Euro, wenn Sie darauf keine Zinsen erhalten. Noch mehr müssen Sie bereits jetzt besitzen, um die Lücke zu schließen (205.000 Euro - 91.000 Euro = 114.000 Euro). Was Sie tun können, um mehr aus Ihrem Geld zu machen, statt es nur unverzinst zu sparen, lesen Sie im letzten Abschnitt.

    Wie viel Geld müsste ich mit 50 Jahren auf dem Konto haben?

    Einen ordentlichen Batzen: 141.000 Euro. Die wären nötig, um Ihren jetzigen Lebensstandard auch im Ruhestand halten zu können. Wie man auf diese Zahl kommt? So:

    Sources


    Article information

    Author: Anthony Parrish

    Last Updated: 1703638015

    Views: 1389

    Rating: 4.3 / 5 (34 voted)

    Reviews: 88% of readers found this page helpful

    Author information

    Name: Anthony Parrish

    Birthday: 1966-10-18

    Address: 562 Kenneth Mountains, West Richard, NV 59718

    Phone: +4417983906157110

    Job: Renewable Energy Analyst

    Hobby: Aquarium Keeping, Hiking, Wine Tasting, Juggling, Survival Skills, Puzzle Solving, Gardening

    Introduction: My name is Anthony Parrish, I am a intrepid, rich, tenacious, strong-willed, risk-taking, artistic, dazzling person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.